· 

Kürbis Prosecco Süppchen

Wow war das ein Sprung! Vergangene Woche hatte unsere kurze Hose noch Saison und pünktlich mit dem ersten Herbststurm am Wochenende ist die 3. Jahreszeit da. Eine warme Suppe ist genau das richtige um die bunte Herbstzeit einzuläuten. Findet ihr nicht?

 

Von Hokkaido, Butternut und Spaghetti....

Gestern habe ich bereits eine leckere Kürbis-Birnen-Quiché gezaubert. Die müsst ihr unbedingt mal ausprobieren. In den kommenden Wochen dreht sich alles rund um das Thema Kürbis. Es gibt so viele bekannte Sorten. Die bekanntesten möchte ich in den nächsten Wochen vorstellen....

 

Hokkaido

Der Hokkaido ist in unserer Küche am weitesten verbreitet. Seinen lustigen Namen verdankt er seinem Herkunftsland Japan. In zwischen erfreut er sich seit Jahren einer großen Beliebtheit in den heimischen Öfen und Töpfen.

 

5 Fakten über den Hokkaido Kürbis

1. Ob süß oder deftig er hat viele leckere Seiten. Keiner ist so vielseitig wie er. Backen, kochen, garen. Mit ihm ist vieles möglich. 

 

2. Wusstet ihr das man bei ihm die Schale mit essen kann? Einfach ein bisschen unter der Wasserhahn säubern. Die Schale wird beim garen Butterzart.

 

3. Der Hokkaido ist einer der aromatischsten Kürbissorten. Er hat ein kräftig süßliches Aroma. Dadurch verwende ich ihn gerne in Kuchen und Muffin. 

 

4. Er ist reich an vielen Vitaminen und Mineralstoffen: Vitamin A, Betakarotin, Vitamin C, Vitamin B6 und er enthält reichlich Eisen, Kalium und Ballaststoffe. 

 

5. Hokkaido gehört zu den wärmenden Gemüsesorten. Durch seine gesunden Inhaltsstoffe hat er die Eigenschaften unseren Körper von innen zu wärmen. 

 

4 Portionen:

1 Hokkaido Kürbis

1 Apfel

1 Zwiebel

150 ml Prosecco

500 ml Gemüsebrühe (Bio instant oder frisch)

1 cm Stück Ingwer

1 EL Rapsöl

Salz und Pfeffer

-> zum verfeinern Kürbiskernöl und ein Klecks Sauerrahm

 

 

Gerösteter Kürbisspieß

6 EL Kokosflocken

1 EL Agavendicksaft

1 EL Sojasoße

1/4 Hokkaido Kürbis

Schaschlikspieße

 


Suppe:

Nährwertangaben pro Portion: 178 kcal 

Kohlenhydrate: 33 g

Eiweiß: 3 g

Fett: 3 g

Die Suppe...

Das tolle am Hokkaido Kürbis? Du musst ihn nicht schälen. Mit einem scharfen Messer halbieren und die Kerne entfernen. Den Kürbis in Spalten schneiden. Wer den gerösteten Spieß ausprobieren möchte schneidet ein Viertel davon in gleich große Würfel. 

 

Zwiebel, Ingwer und den Apfel putzen und in Würfel schneiden. Mit dem Rapsöl zunächst die Zwiebel glasig andünsten. Kürbis, Ingwer und Apfel dazu geben und für 5 Minuten schmoren lassen. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und für weitere 10 Minuten köcheln lassen. Wenn die Masse weich ist den Prosecco dazu geben und umrühren. 

 

Jetzt kommt der Pürierstab zum Einsatz bis eure Suppe schön cremig ist. Wer möchte kann noch mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

 

Der Kürbisspieß...

Zunächst die Sojasoße mit dem Agavendicksaft und dem Kürbiskernöl vermischen. Die Würfel marinieren und in Kokoswälzen. Auf einem Backblech für 20 Minuten bei 180 Grad Ober/Unterhitze backen. Wenn die Würfel gar sind auf Schaschlikspieße ziehen. 

 

Jetzt wird angerichtet...

-> Die heiße Suppe in zwei Schüsseln füllen. In die Mitte einen Esslöffel Sauerrahm platzieren und mit einem Esslöffel Kürbiskernöl verfeinern. Den Kürbisspieß auf die Suppe dekorieren. 

 

Satte warme Orangetöne spiegeln die Herbstblätter wieder - optisch ist die Suppe ein echtes Highlight und kommt bei euren Gästen sicherlich gut an!

Guten Appetit!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0